Blutgarten

Inhalt:

Die neuen Besitzer einer Gartenanlage fallen einem irren Killer zum Opfer. Und mit ihnen die Gäste ihrer Einweihungsfeier.
 
Meinung zu dem Gartenslasher:
 
Blutgarten kommt aus einer Zeit, in der Amateursplatterfilme noch mehr oder weniger groß angesagt waren im Untergrund. Er kommt aus der Zeit, in der Mann in der Gory News noch die ganzen geilen Tapes zu kaufen waren, für die man sich heute ein Bein raus reisst, nur um die auf Filmundo, Ebay oder Facebook zu finden. Doch wer warten kann, wird auch irgendwann mal dementsprechend belohnt und man ist endlich im Besitz dieses Filmes, den man schon immer haben wollte.
 
Blutgarten ist ein ganz alter Vertreter aus den Endneunzigern und das merkt man ihm auch an: Noch zu Hause mit einer uralten Kamera bewaffnet, machen sich ein paar junge Leute auf den Weg um Geschichte zu schreiben und das Resultat? Kann sich sehen lassen. Ich weiss, dass solch ein Film nicht für jeden was sein wird, vor allem weil eben alle Laien in dem Film sind, was sich auch spürbar macht, auch an den billigen, aber witzigen Effekten.
 
Die Geschichte kommt schon fast einem Thriller gleich, weswegen ich den Film eher als Amateurhorrorthriller bezeichnen wurde als einen normalen Amateurhorrorfilm. Mit einer Laufzeit von 24 Minuten ist der Film zwar recht kurz gehalten worden, aber mehr hätte es eh nicht gebraucht. Im Endeffekt ist der Film nnur für Sammler was, die sich für sowas interessieren und solche Filme auch mögen!
 

 

Nach oben