Sadi Scream Vol. 2

Inhalt:

Eine Agentin des FBI wacht angekettet in einem düsteren Kellerraum auf. In Rückblenden wird nach und nach aufgeklärt, wie sie in diese Situation gelangt ist.
 
Meinung zu dem Saw-Klon:
 
Der zweite Teil der "berüchtigten" Reihe geht ganz klar in die Richtung Torture-Porn und keine geringere Reihe wie Saw stand wohl hier Pate, was einem sofort zu Beginn des Filmes auf fällt. Amn besten hat mir der japanische Jigsaw hioer gefallen, denn vom Aussehen her, könnte er aus einer Black Metal-Band stammen, irgendwie witzig das ganze, zumal ich selber auf Black Metal stehe. Von einem Fernseher aus verteilt er Befehlt und somit muss sich die Protagonistin selber retten.

Wie auch im ersten Teil vermischen sich hier Torture-Elemente mit Sleaze-Elementen die gekonnt umgesetzt wurden. Ich mein mal ehrlich, als ich die Filme das erste mal in den Händen hielt, dachte ich niemals dass die was taugen, aber falsch gedacht, man wird bestens unterhalten, auch wenn es mal wieder keine mir verständliche Sprache gibt, aber man kommt mit und kann der Handlung soweit folgen. Die Kulisse scheint die aus dem ersten Teil zu sein, denn es ist wieder mal ein Folterkeller mit speziellen Apparaturen, die billig aber gut funktionieren.

Wer also auf Filme wie Saw steht bzw. Fan von Saw ist, sollte auch hier zuschlagen, zwar kommt der Film produktionstechnisch nicht an die amerikanische Reihe hin, aber für Unterhaltung ist gesorgt, allein schon wegen dem Black Metal-Jigsaw, der ansehnlichen Darstellerin und den blutigen Effekten die auch keine Gore-Effekte missen lassen, denn an Innereien wurde hier nicht gespart.

Nach oben